GREAT BALLS OF FIRE

GREAT BALLS OF FIRE„Was soll’s? Wenn ich zur Hölle fahre, spiele ich eben dort Klavier!“ (Jerry Lee Lewis) In den braven 50er Jahren galt Rock’n’Roll als Teufelswerk – und Jerry Lee Lewis als des Teufels dämonischster Advokat. Dennis Quaid gibt eine beeindruckende Vorstellung in der Rolle des legendären Rock’n’Roll-Rebellen, der alle Regeln brach – und beinahe selbst daran zerbrochen wäre. Neben ihm brillieren Alec Baldwin und Winona Ryder in dieser grellen Filmographie, zu der Jerry Lee Lewis höchstpersönlich alle Tracks neu einspielte – ein wilder Ritt durch die 50er Jahre, der in die Beine geht!

1956 zieht Jerry Lee Lewis (Quaid) nach Memphis, um” King“ Elvis Presley vom Thron zu stoßen. Seine sexgeladenen Songs machen ihn quasi über Nacht zum Star: Wenn er mit sich überschlagender Stimme” Great Balls of Fire“ anstimmt, tobt das Publikum; wenn er bei einem Auftritt das Piano in Brand steckt, stürmen seine Fans die Bühne. Doch als er seine 13-jährige Cousine Myra (Ryder) heiratet, erklärt ihn die Presse zur Unperson und seine Fans wenden sich entsetzt ab: Nach nur 18 Monaten einer kometenhaften Karriere liegt der” Killer“ am Boden …

DVD, Icestorm
United States, Großbritannien 1989, Laufzeit: 102 Min, Regisseur: Jim Mc Bride

GREAT BALLS OF FIRE - DVD

Stückpreis: 9,99 EUR
(inkl. 19,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Das könnte Sie auch interessieren: